Kinderrätsel

Kategorie: Spiel und Spaß Veröffentlicht am Dienstag, 06. September 2011 Geschrieben von Super User

Meine Eltern kenn ich nicht,
denn sie zogen mich nicht groß.
Ihren Namen weiß ich bloß,
ruf ihn laut und ruf ihn fleißig
durch den Frühlingswald; wie heiß ich?

(Antwort: Kuckuck)

 

Im Winter fort, im Sommer hier,
mein Kind erzieht ein anderer mir.
An dem Gesang erkennt man mich,
nun sag mir schnell: wie nennt man mich?

(Antwort: Kuckuck)

Lies mich von vorn, lies mich von hinten,
ich bleibe stets mir selbstens gleich.
Im Steinreich wirst du mich nicht finden,
auch nicht im wilden Pflanzenreich.
Die Hand hab ich wohl oft geboten
dem Aberglauben unbewusst
und bin, sing ich auch nicht nach Noten,
der kleinen Kinder Ohrenlust.

(Antwort: Kuckuck)

 

Lieblich schmecket meine Nahrung,
süß ist meiner Arbeit Frucht
und gefährlich meine Rache
dem, der ´mich zu stören sucht.

(Antwort: Die Biene.)

Ich bin ein kleines Ding,
an Nutzen aber nicht gering
und meine Tapferkeit ist groß.
Ich jage wohl den größten Held,
der mutig sich dem Feind entgegenstellt,
zurück von meinem Schloss.

Antwort: Die Biene)

 

Er lässt sich wie die Nachtigall
bei Tag und Nacht im Frühling hören.
Doch hört man ungern seinen Schall
und singt ihm nie ein Lied zu Ehren.

(Antwort: Der Frosch)

 

Vorne wie ein Kamm,
mitten wie ein Lamm,
hinten wie 'ne Sichel,
rat, mein lieber Michel!

(Antwort: Der Hahn)

Er hat einen kamm und kämmt sich nicht,
er hat eine Sichel und ist kein Schnitter,
zwei mächtige Sporen und ist kein Ritter.

(Antwort: Der Hahn)

 

Es kommt ein Mann aus Ägypten,
sein Rock ist in tausend Stücken,
hat ein knöchern Angesicht,
hat einen Kamm und kämmt sich nicht.

(Antwort: Der Hahn)

 

Ich habe einen Kopf und vier gesunde Beine
und oft, wenn du mich siehst, erscheine
ich ohne Bein als runder Knäuel.
Rührst du mich an,
so ist dein Finger übel dran.

(Antwort: Der Igel)

 

Das stärkste Tier, wer nennt es mir,
das immerfort von Ort zu Ort
sein Haus trägt auf dem Rücken fort?

(Antwort: Die Schnecke)

Ich bin der Doktor und kein Bader
und jedermann lass ich zur Ader.
Doch schnöder Undank ist mein Lohn.
Mein Nam' ist: Hurtig Hupfdavon!

(Antwort: Der Floh)

 

Ich weiß ein braunes Bürschchen,
das ist so flink und nett.
Es springt als wie ein Hirschchen,
man fängt's in deinem Bett.
Dann führt man es nach Wargelstädt,
von Wargelstädt nach Nageltädt
und da wird es gerädert.

(Antwort: Der Floh)

 

Es geht über die Brücken,
hat ein Bett auf dem Rücken.

(Antwort: Die Gans)

Mild strahl' ich euch ins Angesicht,
entzückt betrachtet ihr mein Licht
und doch, was gilt's, ihr seht mich nicht
und seht ihr mich, so bin ich's nicht.

(Antwort: Der Glühwurm)

Ich bin ein zierlich Tier,
gar furchtsam, klein und schwach
und dennoch stellst du mir
mit Gift und Eisen nach.
Hältst einen Wütrich gar,
auf dass er mich verschlinge,
der weit mehr frisst im Jahr
als ich dir Schaden bringe.

(Antwort: Die Maus)

Was ist das für ein Diebsgesell?
Er geht auf Nachbars Acker aus,
stopft voll sich beide Taschen schnell
und trägt's ganz wohlgemut nach Haus.
Da packt er's aus, als wär's das Seine,
legt eins zum anderen in die Scheune.
Die Scheune liegt in Ackers Grund,
die Taschen hat er in dem Mund.

(Antwort: Der Hamster)

 

Noch ein Ding
tu mir kund:
Welcher Ring ist nicht rund?

(Antwort: Der Hering)

 

Ich bin ein kleiner schwarzer Zwerg
und heb' ganz leicht doch einen Berg.

(Antwort: Der Maulwurf)

 

Auf uns'rer Wiese gehet was,
watet durch die Sümpfe,
es hat ein schwarzweiß Jäcklein an,
trägt auch rote Strümpfe.
Fängt die Frösche, schnapp wapp wapp.
Klappert lustig klapper di klapp.
Wer kann das erraten?

(Antwort: Der Storch? Nein! Die Störchin!)

Kommen sie,
so kommen sie nicht.
Kommen sie nicht,
so kommen sie.
Besser ist's, sie kommen nicht
und kommen doch,
als dass sie kommen
und nicht kommen.

(Antwort: Tauben und Erbsen)

 

Rat, es sind zehn Vögel gut:
Der erste hat keinen Mut,
der andere keinen Magen,
dem dritten fehlt der Kragen.
Der vierte mangelt der Jungen,
der fünfte säugt die Jungen.
Dem sechsten gebricht die Galle.
der siebente singt über sie alle,
der achte meldet die künftige Zeit.
Der neunte fliegt vor den anderen weit,
der zehnte endlich ist so weis',
dass er isst dreijahr'ge Speis.

(Antwort: 1. Die Turteltaube nach Abgang des Täubers.
2. Der Habicht.
3. Die Biene.
4. Der Storch.
5. Die Fledermaus.
6. Die Eule.
7. Die Nachtigall.
8. Der Hahn.
9. Die Schwalbe.
10. Der Krammetsvogel.)

Ich fliehe vor dem Tagelicht
und geh bei Nacht nur aus.
Das Wildbret ist mein Leibgericht,
in Klüften ist mein Haus.
Und liesest du auch rückwärts mich.
mein Nam' ist unveränderlich.

(Antwort: Der Uhu.)

Man lässt ihn sprechen,
man lässt ihn stechen.
Er ist ein Vogel
und ein Gebrechen.

(Antwort: Der Star)

Ich weiß eine luftige, schwebende Stadt,
die keine Häuser, nur Straßen hat.
Von einer Herrscherin wird sie bewohnt,
die lauernd in der Mitte thront.
Wer die Straßn betritt, verloren ist.
Weil ihn gleich die grausame Herrscherin frisst.

(Antwort: Das Spinnengewebe)

 

Der Jäger weiß es gar zu gut.
Es gibt ein Tier, das hat kein Blut,
es hört auch ohne Ohren recht,
springt ohne Beine gar nicht schlecht.

(Antwort: Der Hase - er hat Schweiß, Löffel und Läufe)

Rat, ein Vogel wohlbekannt,
hat ein englisches Gewand,
einen gleißnerischen Gang,
dazu widrigen Gesang.

(Antwort: Der Pfau)

Es sitzt ein rot' Männlein vor der Tür
und ruft: Wehrt mir die Hahnen,
die Hunde tun mir nichts!

(Antwort: Der Regenwurm)

Was ist das? An Farben reich
ist es einer Blume gleich,
Einer Blume voller Duft,
die sich wiegt in freier Luft.
Hinter ihr der Knabe her
mit dem Netze, mit der Scher'.
Schon gefangen, meint ihr? Husch!
Fliegt die Blume übern Busch.

(Antwort: Der Schmetterling)

 

Flieg' ich auf der Wiese hier,
läuft der Knabe weit nach mir,
der erschrocken vor mir flieht,
wenn er mich im Beinhaus sieht.

(Antwort: Der Totenkopf)

Es ist ein kleines Klösterlein,
geht weder Tür noch Fenster darein
und wächst doch fleisch und Bein darin,
davon hat man manchen Gewinn.

(Antwort: Das Ei)

Kommt eine Tonn' von Engelland,
ohne Boden, ohne Band,
ist zweierlei Bier darin!

(Antwort: Das Ei)

ich weiß ein kleines weißes Haus,
hat nichts von Fenstern, Tür' und Toren.
Und will der kleine Wirt hinaus,
so muss er erst die Wand durchbohren.

(Antwort: Das Ei)

Der Künste Residenz nenn' ich mein Vaterland:
in Schriften hier und da, bin ich recht wohl bekannt.
Ich kenne zwar kein Buch, doch bin ich ihm gewogen.
Warum? Ich bin dabei geboren und erzogen.

(Antwort: Der Bücherwurm)

Der Buchstab' klein
ernährt mich fein,
Nicht kenn* ich ihn
und wohne drin.
Hab' ausstudiert,
nichts profitiert.

(Antwort: Die Büchermotte)

's sitzt etwas ane Rainle,
Es wackelt ihm sein Beinle.
Vor Angst und Not
wird ihm sein Köpfle rot.

(Antwort: Die Erdbeere)

Es ging ein Ritter übern Rhein,
es brachte seinem Fräulein Wein,
er hatte weder Glas noch Fass:
sag, worin denn trug er das!

(Antwort: Die Traube)

Es sitzt auf einem Stöckchen
da draußen an dem Rain;
es hat ein rotes Röckchen
und's Bäuchlein voller Stein.
Ein schwarzes Käpplein hat es auf.
Was ist das für ein Döckchen,
wem fällt es gleich ein?

(Antwort: Die Hagebutte)

Zuerst ein verschlossenes Päcklein,
dann grünes Jäcklein, rotes Röcklein,
zuletzt von Steinen voll ein Säcklein.

(Antwort: Die Hagenbuttenrose)

Ein Männlein steht im Walde
ganz still und stumm,
es hat vor lauter Purpur
ein Mäntelein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein!
Das Männlein steht im Walde
auf einem Bein.
Und hat auf seinem Haupte
schwarz Käpplein klein.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
Mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

(Antwort: Das Männlein dort auf einem Bein
mit seinem roten Mäntelein
und seinem schwarzen Käppelein
kann nur die Hagebutte sein!)

 

Welche Tiere springen höher als der Eiffelturm?

(Antwort: Alle, denn der Eiffelturm springt nicht)


Warum muss man in einer Apotheke immer so leise sein?

(Antwort: Damit die Schlaftabletten nicht aufwachen)

 

Welche Mücken fressen Mücken?

(Antwort:Die Grasmücken)


Ein Hahn legt auf einer Kirchturmspitze ein Ei. Der Wind kommt aus dem Osten. Zu welcher Seite kippt das Ei?

(Antwort: zu keiner. da ein Hahn keine Eier legt)


Was für Unken werden von der Polizei verfolgt?

(Antwort: Die Halunken)


Welche Leiter nützt der Feuerwehr nichts?

(Antwort: Die Tonleiter)


Welcher Unterschied besteht zwischen einem Arzt und einem Dieb?

(Antwort: Der Dieb weiß was dem Menschen fehlt, wenn er geht)


Worin liegt der Unterschied zwischen einem Blitz und einem Pferd?

(Antwort: Der Blitz schlägt ein, das Pferd aus)


Der Gemüsehändler an der Ecke ist 1,83 Meter groß, hat einen Brustumfang von 98 Zentimetern und trägt Schuhgröße 44. Was wiegt er? Das Gemüse


Als was würdet Ihr eine Person bezeichnen, die nicht alle Finger an einer Hand hat?

(Antwort: normal)



Wie viele Tiere hat Moses mit auf die Arche genommen?

(Antwort: Gar keine (Noah war`s)

 

Was kann man nicht mit Worten ausdrücken?

(Antwort: Pickel)


Was geht auf und ab und bewegt sich nicht?

(Antwort: Treppe)


Wo sitzen Kinder, wenn sie zur Schule gehen?

(Antwort: Gar nicht, da sie laufen)


Welche Finger verdienen Schläge?

(Antwort: Langfinger)


Welcher Graf hat keine Träume?

(Antwort: der Telegraf)


Welcher Kuss ist sehr schmerzhaft?

(Antwort: der Pferdekuss)


Wer trägt den Namen auf dem Rücken?

(Antwort: das Buch)

Zugriffe: 23115

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste (Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen). Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf deinem Gerät speichern dürfen. Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies auf dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information