Mietreport 2009 Leipzig

Kategorie: Mietreporte der Stadt Leipzig
Veröffentlicht am Freitag, 22. April 2011
Geschrieben von Super User

Kosten steigen an allen Fronten


Die Mietpreise in Deutschland steigen stetig, gerade bei den Nebenkosten; dies zeigen aktuelle Zahlen des Deutschen Mieterbundes (DMB).
Auch in der Messestadt Leipzig ist ein solcher Trend allgemein zu erkennen. Während die Mieten im Normallagen moderat, aber spürbar, steigen, ergeben sich in Leipziger Spitzenlagen inzwischen Spitzenwerte, die sachsenweit ihresgleichen suchen. Nach Angaben des Immobilienverbandes Deutschlands (IVD) sind die Werte in der Messesstadt rasant angestiegen. Während für das Jahr 2006 in Spitzenlagen noch 6,50€ pro qm gezahlt werden mussten, hat sich dieser Wert für 2009 auf 8,50€ erhöht. Für das Jahr 2010 nennt der IVD inzwischen sogar Zahlen von 9,90€ den qm. Dagegen sind in Chemnitz und in Dresden die Werte geschrumpft oder leichtgestiegen.
Für das Jahr 2010 werden für Dresden Werte in Höhe von 7,90€ und für Chemnitz von 7,00€ den qm angegeben. In Leipzig sind damit die Werte für die Spitzenlage in 4 Jahren um mehr als 50 Prozent angestiegen, eine gefährliche Entwicklung. Zudem werden auch in den Normallagen in Leipzig steigende Mietpreise erwartet. Grund hierfür sind vor allem der Rückbau von Wohnungen in der Messestadt verbunden mit einem starken Zuzug nach Leipzig. Nach Angaben von Experten sind schon für das Jahr 2012 durchschnittliche Mietpreise von 5,00€ je qm zu erwarten.

Auch die Nebenkosten machen immer größere Sprünge. Nicht umsonst werden inzwischen die Nebenkosten als 2. Miete bezeichnet. Für das Jahr 2009 gibt der DMB Durchschnittswerte von 2,19€ je qm an, wobei der Osten der Republik auf durchschnittliche Werte von 2,17€ kommt. Umso erstuanlicher ist es dabei, dass einige Vermieter in Leipzig Werte von 3,00€ und mehr je qm abrechnen. Hier sollten Mieter, Einsicht in die Abrechnungen verlangen und diese genauestens überprüfen.

Den größten Posten bei den Nebenkosten machen die Heizkosten, gefolgt von den Wasserkosten und dem Warmwasser aus. Die Heizungkosten liegen in den neuen Bundeländern bei mittlerweile 0,86€ je qm. Für das Jahr 2010 werden zudem  durch den harten Winter hohe Sprünge erwartet, insbesondere bei den Haushalten die mit Öl heizen. Hier sind im Durchschnitt Steigerungen von fast einem Viertel gegenüber dem Jahr 2009 zu erwarten. Auch insgesamt erwartet der Mieterbund weiter steigenden Nebenkosten, hier besonders bei den Kostenstellen Wasser, Abwasser und Strom. Die Auswertungen zeigen deutlich, das Mieten in Deutschland wird immer teurer. Immer größere Anteile des Haushaltsein-kommen gehen somit für die Miete und damit verbundene Kostenbereiche drauf. Angesichts der Tatsache, dass Leipzig die Armenhauptstadt Deutschlands ist, sind dies allgemein erschreckende und gefährliche Werte. 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste (Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen). Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf deinem Gerät speichern dürfen. Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies auf dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information