Unsere Wandzeitung zur Leipziger Oberbürgermeisterwahl

Kategorie: Oberbürgermeisterwahlen in Leipzig
Veröffentlicht am Freitag, 15. Februar 2013
Geschrieben von Super User

Leipzig geht in die Verlängerung - Wahl des Oberbürgermeisters




Die Bürger unserer Stadt sind am kommenden Sonntag des 17. Februar aufgerufen, Ihren Oberbürgermeister für die nächsten sieben Jahren zu bestimmen. In diesem zweiten Wahlgang wird dann die Entscheidung fallen, welcher Kandidat die Geschicke der Stadt in Zukunft bestimmen wird. Im ersten Wahlgang am 27. Januar erreichte keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit der gültigen Stimmen - wir berichteten ausführlich zur Wahl in unserem Blog.

Ihr habt am Sonntag die Wahl - Geht wählen

Im entscheidenden Wahlgang treten Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD), Horst Wawrzynski (CDU und Bürgerbündnis Oberbürgermeister für Leipzig e.V.),Dr. Barbara Höll  (DIE LINKE), Prof. Dr. Felix Ekardt (Bündnis 90/Die Grünen) und der Einzelbewerber Dirk Feiertag an. René Hobusch, Kandidat für die FDP, tritt nicht zum zweiten Wahlgang an. Als Oberbürgermeister der Stadt Leipzig ist am Sonntag gewählt, wer die relative Mehrheit der Stimmen erreicht, d.h. die ?????? meisten abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen kann. Verifizierbare öffentliche Wahlprognosen zu der Wahl gibt es nicht, dennoch könnte der Wahlausgang durchaus spannend werden.

 

Weiterlesen...

Wahl zum Amt des Leipziger Oberbürgermeister - eine erste Analyse

Kategorie: Oberbürgermeisterwahlen in Leipzig
Veröffentlicht am Sonntag, 27. Januar 2013
Geschrieben von Super User

Zweiter Wahlgang in Leipzig nötig - Kein Kandidat ereicht die absolute Mehrheit


Die Wahl um das Amt des Leipziger Oberbürgermeisters am heutigen Sonntag hat für eine erste deutliche Überraschung gesorgt. So gelang es keinem Kandidaten, im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit der Stimmen zu erzielen. Die einzige Umfrage vor der Wahl, von der Leipziger Volkszeitung in Auftrag gegeben und rund drei Wochen vor der Wahl erschienen, sah Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD) noch mit 55% klar in Führung. Er hätte damit bereits im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht.

Doch die Wähler in Leipzig haben sich anderes entschieden. Zwar erreichte Burkhard unangefochten und mit deutlichem Abstand den ersten Platz, doch seine 40,2 % reichten nicht zum Sieg. Es dürfte eine Enttäuschung für ihn gewesen sein, zumal sein Amtsvorgänger Wolfgang Tiefensee bei seinem zweiten Wahlantritt noch eindrucksvoll wiedergewählt worden ist. Auf den zweiten Platz kam erwartungsgemäß Horst Wawrzynski (Kandidat für die CDU und das Bürgerbündnis Oberbürgermeister für Leipzig e.V.). Etwas mehr als ein Viertel der Wähler, 25,9 %, entschieden sich für den ehemaligen Leipziger Polizeipräsidenten. Der Abstand zum Amtsinhaber ist damit letztendlich beträchtlich und wahrscheinlich auch für ihn etwas enttäuschend.

Stadt Leipzig im Umbruch oder Aufbruch?

 

Weiterlesen...

Morgen Wahl des Leipziger Oberbürgermeisters

Kategorie: Oberbürgermeisterwahlen in Leipzig
Veröffentlicht am Samstag, 26. Januar 2013
Geschrieben von Super User

Finale: Ihr habt die Wahl - Nehmt Euer Wahlrecht wahr!



Am morgigen Sonntag sind rund 430.000 Leipzigerinnen und Leipziger zur Wahl eines neuen Oberbürgermeisters aufgerufen. Sechs zugelassene Kandidaten, davon eine Kandidatin, stehen hierbei zur Wahl, die allesamt sich erhoffen, neuer Oberbürgermeister der größten Stadt Sachsens und der größten Stadt Ostdeutschlands nach Berlin zu werden. Falls Ihr noch unentschlossen seid, könnt Ihr die Positionen der Kandidaten in unserem Blog nachlesen, alle Kandidaten haben hier ausführlich uns im Interview Rede und Antwort gestanden. Zur Wahl zugelassen sind Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD), Horst Wawrzynski (CDU und Bürgerbündnis Oberbürgermeister für Leipzig e.V.), Dr. Barbara Höll (Die Linke), René Hobusch (FDP), Prof. Dr. Felix Ekardt (Bündnis 90/Die Grünen) sowie Dirk Feiertag (parteilos mit Unterstützung der Piratenpartei, des Neuen Forums und der Wählervereinigung Leipzig). 

Die anstehende Wahl in Leipzig hat bundesweit Beachtung in den Medien gefunden, da sie einen allgemeinen Trend für Ostdeutschland darstellen kann und zudem Leipzig in den letzten Jahren mit vielen negativen Schlagzeilen in den Medien sich widerfand. Hauptschwerpunkte des Wahlkampfs waren die Bereich Kita/Schule, die infrastrukturelle Situation in Leipzig, "Leipzig als Armenhauptstadt Deutschlands" und zuletzt auch soziale wie kriminelle Probleme am Allee-Center in Grünau.

Die 283 Wahllokale in Leipzig sind morgen von 08.00 bis 18.00 Uhr für Euch geöffnet. Bitte denkt an Euren Wahlschein und Euren Personlausweis, damit Ihr wählen könnt. Die ersten Prognosen werden für 18.15 Uhr erwartet. Als Oberbürgermeister der Stadt Leipzig ist gewählt, wer im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erzielt. Falls dies nicht passiert, ist eine Stichwahl erforderlich, für die die relative Mehrheit ausreicht. Eine eventuelle Stichwahl ist für den 17. Februar 2013 avisiert. Tüpfelhausen ist für Euch mit einem Team morgen in unserer Stadt unterwegs.

 

Morgen geht es für einen Kandidaten um den Einzug hierhin

Leipziger OBM-Wahl 2013 - Die Kandidaten im Interview - letzter Teil

Kategorie: Oberbürgermeisterwahlen in Leipzig
Veröffentlicht am Freitag, 25. Januar 2013
Geschrieben von Super User

Tüpfelhausen im Gespräch mit Burkhard Jung

 

Im sechsten und letzten Teil unserer Serie zur Leipziger Oberbürgermeisterwahl lest Ihr ein Interview mit dem Amtsinhaber Burkhard Jung. Der vierfache Vater ist 1958 geboren und steht seit dem Jahr 2006 der Stadt Leipzig als Oberbürgermeister vor. Von 1999 bis 2006 war Burkhard Jung Beigeordneter für Jugend, Schule und Sport.

 

1) Herr Oberbürgermeister Burkhard Jung, sieben Jahre lang sind Sie nun Oberbürgermeister unserer Stadt Leipzig, was haben Sie in diesen Jahren für Leipzigs Bürger erreicht?

Ich glaube, ganz, ganz viel ist für Leipzig in dieser Zeit geschafft worden. Wir haben die Arbeitslosigkeit halbiert, die Attraktivität der Stadt allgemein erhöht. Fast 40.000 Einwohner hat Leipzig in dieser Zeit dazu gewonnen, ein Wert, den niemand erwartet hätte. Unsere Stadt ist anziehend und attraktiv für die Menschen und weist ein hohes Kulturangebot auf. Wir bieten zugleich den Menschen günstige Lebensunterhaltungskosten und ein umfassendes Freizeitangebot. Die Erweiterungen der Ansiedlungen von BMW, Porsche, sowie Neuansiedlungen von Betrieben der Hochtechnologie und auch der Logistik fallen in diese Zeit und waren wichtig und richtig zugleich. Insbesondere die Betriebe aus der Logistikbranche bieten auch Geringqualifizierten einen Arbeitsplatz und waren deshalb auch wichtig. Insgesamt bin ich sehr, sehr zuversichtlich. Wir sind auf einem richtigen wie wichtigen Weg, den wir fortsetzen wollen.

 

Oberbürgermeister Burkhard Jung in unserem Zentrum in Leutzsch

 

Weiterlesen...

Leipziger OBM-Wahl 2013 - Die Kandidaten im Interview V

Kategorie: Oberbürgermeisterwahlen in Leipzig
Veröffentlicht am Donnerstag, 24. Januar 2013
Geschrieben von Super User

Tüpfelhausen im Gespräch mit Horst Wawrzynski


Im heutigen fünften Teil unser Serie lest Ihr ein Interview mit Horst Wawrzynski. Der parteilose ehemalige Leipziger Polizeipräsident tritt als gemeinsamer Kandidat der CDU und des Bürgerbündnis Oberbürgermeister für Leipzig e.V. an. Horst Wawrzynski wurde 1952 geboren und hat 42 Jahre als Polizist seinen Dienst verrichtet, u.a. als Polizeipräsident in Chemnitz und Leipzig.


1) Herr Wawrzynski, wenn wir Sie in einem Jahr als gewählten Oberbürgermeister wieder hier in den Räumen von Tüpfelhausen begrüßen dürfen, was haben Sie für Leipzig erreicht?

Es sind drei Themenbereiche, die mich besonders bewegen und die ich als erstes anpacken werde. Ich möchte sie kurz in drei Punkten skizzieren.
1. Der Bereich Bildung, hier geht es um die Verbesserung der Bestandssituationen für die Schulen, Kitas und Turnhallen in Leipzig. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass die grundsätzlichen Rahmenbedingungen durch den verabschiedeten Haushalt 2013 schon stehen. Dennoch will ich alle Möglichkeiten als gewählter Oberbürgermeister nutzen, um hier direkt anzupacken.
2. Ich will die Bedingungen für die Wirtschaft und insbesondere des Mittelstands durch die Schaffung eines Unternehmeramtes verbessern. Unternehmen sollen dadurch einen Ansprechpartner bekommen, der ihnen für alle Behördenfragen zur Verfügung steht und somit zu einem besseren Investitions- wie Bestandsklima führt.
3. Die Vereinsbindung, insbesondere im Sportbereich für Kinder, will ich erhöhen. Gerade einmal 38% Prozent aller Kinder in Leipzig sind in einem Verein organisiert, da steht Leipzig im bundesweiten Vergleich eher schlecht da. Neben dem gesundheitlichen Aspekt fördert ein Sportverein die Teamfähigkeit und auch die soziale Kompetenz für Kinder; das ist wichtig. Auch finanzielle Anreize im Bereich der Mitgliedsbeiträge will ich den Familien hierfür mitgeben. Als Ausgleich dieser Ausgabe muss dazu das Sozialticket reformiert werden, ohne es aber abschaffen zu wollen. Es soll den Menschen in Leipzig  zur Verfügung stehen, die es wirklich brauchen.

Horst Wawrzynski in unserem Zentrum in Leutzsch

 

Weiterlesen...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste (Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen). Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf deinem Gerät speichern dürfen. Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies auf dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information